o

Synagogenplatz

Am früheren Standort der Auricher Synagoge am Hohen Wall wurde 2002 durch den Auricher Steinmetz Bernd Clemenz ein Denkmal für die Auricher Opfer des Holocaust geschaffen. Es handelt sich um Basaltsäulen, auf denen die Namen und die bekannten Lebensdaten der Holocaustopfer zu lesen sind sowie die Lager, in die sie deportiert wurden. 2007 erweiterte man die Gedenkstätte um eine weitere Steinsäule, die ein Modell der 1938 während des Novemberprogroms von der SA nieder gebrannten Synagoge trägt.

Führungen auf den Spuren jüdischen Lebens gibt es jeweils am ersten Dienstag des Monats in den Monaten Mai bis Oktober um 17.00 Uhr. Treffpunkt ist die Touristinfo Verkehrsverein Aurich (am ZOB). Weitere Informationen gibt es beim Verkehrsverein oder bei der Stadtführervereinigung unter der Telefonnummer 04941 - 60 51 189

Preis: pro Person 4,- Euro