v

Moin Moin

"Moin"

"Moin" (geschwätzige Personen sagen manchmal auch "Moin Moin") ist ein Grußwort, das in Ostfriesland zu jeder Tages- und Nachtzeit verwendet wird. Es wird nicht unterschieden, ob ein Fremder beim Spazierengehen oder der Bürgermeister bei einem offiziellen Empfang begrüßt wird. Selbst die Queen würde wohl von einem waschechten Ostfriesen mit einem erfrischenden "Moin" begrüßt werden. "Moin" passt wirklich immer!

Der Ursprung des Wortes "Moin" ist bis heute nicht eindeutig geklärt. Auf jeden Fall lässt sich sagen, dass das Wort "Moin" bereits im 19. Jahrhundert schriftlich erwähnt wurde. Die Ähnlichkeit des Wortes Moin zum Plattdeutschen Ausdruck moi (gut, schön) lässt sich nicht verleugnen. Daher wird davon ausgegangen, dass aus dem Ausspruch „Moi`n Dag!“ (Plattdeutsch für „schönen Tag“) die Kurzform "Moin" wurde. Auch in anderen, norddeutschen Regionen und angrenzenden Ländern findet sich das "Moin" mit verschiedenen Herkunftserklärungen. Hier geben die bekannten Nachschlagewerke gerne Auskunft.

"Moin" wird heute nicht nur im norddeutschen Raum verwendet sondern hat sich mittlerweile bis in den süddeutschen Raum ausgebreitet. Vor allen unter Jugendlichen wird das Wort "Moin" (und auch die Abwandlung Moinsen) mittlerweile als „cool“ empfunden.

Der Wohlklang sowie die universelle Verwendbarkeit der Wortes "Moin" hat wohl den ehemaligen Schleswig-Holsteinischen Ministerpräsidenten Björn Engholm dazu verleitet zu sagen: „Moin“ ist „die genialste Wortschöpfung aller Zeiten“.